blogtitel01
blockHeaderEditIcon

Blog

11.Apr 2020

YOGISCHE DREHHALTUNGEN FÜR KÖRPER UND GEIST

Let’s twist!

Yogische Drehhaltungen bringen Ruhe, Klarheit und Stabilität und sind vor allem jetzt in der Übergangszeit vom Winter zum Frühling eine sehr gute Variante, um den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen und wieder mehr Energie zu tanken.

Was sind Drehhaltungen?

Zu den Drehhaltungen im Yoga zählen alle Haltungen, bei denen ein Teil des Körpers im Stehen, Sitzen oder Liegen gerade bleibt, während der andere Teil, bspw. der Oberkörper gedreht wird.

Es gibt diverse Übungen im Yoga wo man eine Drehung einbauen kann. Zum Beispiel der gedrehten Low Lunge ( Parivrtta Anjaneyasana), welcher eine wunderbare Ausgleichshaltung ist. Es gibt auch Drehhaltungen, die eher herausfordernd sind, wie das gedrehte Dreieck (Parivrtta Trikonasana) zum Beispiel. Dies eignet sich perfekt für einen Höhepunkt in der Yogapraxis. Eine sehr entspannende Übung ist die Drehung im Liegen, das Krokodil (Makarasana), die man gut am Ende einer Yogapraxis einbauen kann.

Sanfter Twist am Morgen
Für die Morgenpraxis sollte man eher eine sanfte Drehhaltung (z.B. Drehsitz) wählen und zuerst die Wirbelsäule in ‘Cat and Cow’ und ‘Side Stretch’ (sitzend /stehend) gut mobilisieren.


Move your spine in all six directions
Jeden Morgen bewege ich meine Wirbelsäule in alle 6 Richtungen. Das kann ich euch echt ans Herz legen. Denn eine gesunde, flexible Wirbelsäule ist die Grundlage für körperliches und psychisches Wohlbefinden und sorgt dafür die Energie frei fliessen zu lassen.
Die Drehhaltungen helfen die Wirbelsäule zu neutralisieren und Verspannungen loszulassen. Nicht nur wenn du körperlich blockiert bist, sondern auch emotional helfen Drehhaltungen mit dir selbst in Kontakt zu kommen.

Mit den sogenannten «Twists» kannst du körperlich und psychisch eine Menge erfahren. Im Folgenden habe ich alle positiven Wirkungen auf körperlicher, geistig-psychischer und energetischer Ebene aufgelistet:

Körperliche Wirkung:

  • Kräftigen und massieren die Bauchorgane
  • Bandscheiben werden genährt
  • Stoffwechsel und Entgiftung werden angeregt
  • Stärken Bauch und Rückenmuskulatur
  • Energetisieren und erhitzen unseren Körper (v.a.intensive Drehungen)
  • Lösen Verspannungen und Blockaden
  • Sorgt für eine bessere Haltung
  • Entspannen Muskeln
  • Neutralisiert die Wirbelsäule
  • Wirkt im Brustbereich stark befreiend
  • Gesamter Körper wird flexibler

Psychische Wirkung

  • Helfen emotionale Anspannungen loszulassen
  • Lösen innere Blockaden (gut möglich, dass nach Drehungen erdeckte Emotionen hochkommen oder ein paar Tränchen fliessen, was aber stark befreiend und erleichternd wirkt J ) keep twisting!
  • Bringt Gelassenheit in die Stürme des Lebens
  • Bringt ein Gefühl von Befreiung und Stabilität

Energetische Wirkung:

Energetisch bewirken sie ein Aktivieren sämtlicher Energiebahnen und lösen Blockaden an allen Chakren. Somit kann die Energie wieder gleichmässig fliessen und wir fühlen uns leicht und frei.

Quellen:

Marianne Wells Yoga Teacher Training
 



Kommentar 0


Kategorien
blockHeaderEditIcon

Kategorien

Comments
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*